Der Blaue Turm

150 m3 H2 in der Stunde

Ziel des Blauen Turms am Zukunftsstandort Ewald ist die Erzeugung eines wasserstoffreichen Produktgases aus Biomasse.

Mittels der gestuften Reformierung soll im Blauen Turm grüner Wasserstoff hergestellt werden. Das Verfahren: Bei Temperaturen von rund 600 Grad Celsius wird Grünschnitt (Straßenbegleitgrün) thermisch zersetzt und zu 80 Prozent in Gas umgewandelt.

Die übrig bleibenden Feststoffe werden in Koks transformiert, der wiederum zur Erzeugung der benötigten Prozesswärme verwendet werden kann. Das entstandene Gas wird bei ca. 950 Grad Celsius mit Wasserdampf zu einem sehr wasserstoffreichen "Blauen Gas" (ca. 50%-Wasserstoffanteil) veredelt. Dieses wasserstoffreiche Gas wird zu reinem Wasserstoff aufbereitet oder in Gasmotoren zur Stromerzeugung verwendet.

Die Anlage wird mit einen thermischen Input von 13 Megawatt 150 Kubikmeter Wasserstoff pro Stunde und 37,500 MWh Strom/a liefern. Dies entspricht dem Verbrauch von 12.000 Haushalten. Das Projekt setzt somit sowohl technisch als auch ökologisch neue Maßstäbe.