News

23.04.15 14:28 Alter 3 Jahr(e)

Weltweite Elektrolysespezialisten zu Gast in Herten

Internationale Energieagentur tagte im Wasserstoff-Anwenderzentrum


Das Wasserstoff-Anwenderzentrum Herten hatte am 20. April den Fachausschuss Elektrolyse der Internationalen Energieagentur (IEA), die im Auftrag der OECD Mitgliedstaaten (Industriestaaten) an der Sicherung der Energieversorgung von morgen arbeitet, zu Gast. Die dreißig hochrangigen Experten befassten sich mit der Standardisierung der Performancemessung und der Lebensdauerverbesserung für die Wasserelektrolyse. Die Technologie gilt als Schlüssel für die Speicherung großer Mengen unregelmäßig anfallender erneuerbarer Energie und ist damit eine fundamental wichtige Zukunftstechnologie.

Gäste aus USA, Korea, Japan

Unter den Gästen, die teils aus den USA, Korea und Japan anreisten, waren Vertreter wichtiger Elektrolysehersteller wie Giner, Hydrogenics aus Gladbeck, Proton OnSite und Siemens sowie renommierter Forschungsinstitute des Forschungszentrums Jülich, der Fraunhofer Gesellschaft und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Die Wahl des Tagungsortes Herten zeigte einmal mehr die internationale Beachtung, die der Standort und die Region in der Fachwelt genießt. Die Gäste wurden vom Ersten Beigeordneten der Stadt Herten, Volker Lindner, begrüßt. Die Windstromelektrolyse im Anwenderzentrum wurde von Prof. Klug vom Westfälischen Energieinstitut vorgestellt.